20. Februar 2024
Februar 202420

Wer durch den Wald läuft…

Wer demnächst durch den Wald spazieren geht oder mit dem Fahrrad fährt, kommt ins Gefängnis. So zumindest nach dem Willen der Grünen. Wirklich eine totalitäre Partei, die jeden Aspekt unserer Freiheit angreift. Die muß schnellstmöglich weg. Übrigens haben schon 300.000 Leute für ein Verbot unterschrieben.

19. Februar 2024
19

Kaum zwei Tage alt…

Die neue Partei »WerteUnion« ist nicht einmal zwei Tage alt, dann gibt es schon Knatsch. Es geht um Äußerungen von Hans-Georg Maaßen, einerseits, daß sein Wunschkoalitionspartner die CDU sei, andererseits, daß er in den drei Ost-Bundesländern keinen AfD-Politiker als Ministerpräsidenten oder Innenminister haben möchte.

Nun, ich gebe jetzt nicht so viel auf diese Äußerungen, ich sie das mehr als kleine Beruhigungspille für die mit Schaum vor dem Mund herumlaufende linke Presse. Aber ich gebe zu, daß ich auf der anderen Seite auch nicht so recht folgen kann. Man möchte einerseits die CDU spalten, um dann mit dem linken Restrumpf wieder zusammenzuarbeiten? Die ganze Parteigründung dann eigentlich nur, um dem konservativen Flügel in der CDU ein Druckmittel – Abbruch der Koalition – in die Hand zu geben, nachdem die Machtübernahme mit Merz an der Spitze so kläglich gescheitert ist? Und was ist mit der Brandmauer, die die CDU schon errichtet hat? Zudem wäre ein Achtungserfolg gleichzeitig eine Blamage für die CDU, speziell, wenn die Wähler aus dieser Partei stammen. Das wären schon ziemliche Hürden, auch wenn die CDU mittlerweile nicht mehr besonders wählerisch ist (Grüne, Linke und so).

In der Äußerung zur AfD fragen sich einige im Netz schon, ob Maaßen jetzt »den Ulbricht« macht: »Niemand hat die Absicht, eine Mauer aufzubauen…« – waren das bislang alles nur leere Sprüche? Was stellt sich Maaßen vor, wie das Wahlergebnis aussehen wird? Glaubt er, seine neue Partei wird die AfD überholen und könnte in einer möglichen Koalition die für die AfD wichtigen Sahnestückchen wegschnappen? Das hätte schon einen leichten Hauch von Größenwahn.

Verständlicher wäre all das unter der Annahme, die WerteUnion sei ein U-Boot der CDU, um die konservativen Wähler, die von der CDU maßlos enttäuscht sind, wieder einzufangen.

19. Februar 2024

CDU nominiert von der Leyen

Nun ist es offiziell. CDU/CSU haben Ursula von der Leyen für eine weitere Amtsperiode nominiert. Blöder geht's nimmer! Man sieht, welches Feingespür ein Friedrich Merz für die Bürger in diesem Lande ist. Für mich kommt diese Frau nur ganz knapp hinter ihre Busenfreundin, Angela Merkel. Und ich schätze mal, es gibt in Deutschland noch ein paar mehr Leute, die das so sehen wie ich, selbst unter den CDU/CSU-Wählern. Ich bin überzeugt, daß das der CDU einige Prozentpunkte bei der EU-Parlamentswahl kosten wird im Vergleich zu dem bisher vermuteten Kandidaten Manfred Weber.

Eigentlich wollte von der Leyen die Leiter noch ein bißchen weiter hinaufklettern auf ihrem Weg zur ersten Weltpräsidentin zu Gnaden des World Economic Forums. Sie wollte wohl die Nachfolge von dem NATO-Generalsekretär Stoltenberg antreten. Die hätte es dann sicher dem Putin so richtig gezeigt!!! Aber das war wohl selbst Olaf Scholz zu riskant, schreibt die Bild. Nun, aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

18. Februar 2024
18
17. Februar 2024
17

Gründung der WerteUnion

Heute passiert es: Die WerteUnion gründet sich. Mit Symbolkraft in Bonn, der alten Republik. Da war zwar auch nicht alles in Ordnung, aber deutlich mehr als heute. Ich hoffe, sie entwickelt sich zum Fluch für die CDU und CSU. Und sie kann in einer Koalition mit der AfD gut die Wirtschaftskompetenz darstellen, während die AfD zum Beispiel die Innen-, Bildung- und/oder Justiz-Ressorts übernimmt.

Nebenbei: Es ist schon interessant, daß Merkels Politik so schlecht ist, daß sie persönlich für zwei Parteigründungen verantwortlich ist – für die Alternative für Deutschland und für die WerteUnion. Das muß man erst einmal schaffen!

15. Februar 2024
15
15. Februar 2024

Weitere Meldungen zu Faeser und Paus

Weitere Meldungen zu den unsäglichen Vorhaben von Faeser und Paus kommen in den kritischen Medien:

14. Februar 2024
14

Faesers Maßnahmen gegen Andersdenkende

Die Pressekonferenz von Innenministerin Nancy Faeser (SPD) zusammen mit dem Verfassungsschutzpräsidenten Thomas Haldenwang (CDU) und BKA-Chef Holger Münch hallt im Internet noch nach. Es macht sich eine Entrüstung breit. Unter dem Vorwand, die Freiheitlich-Demokratische Grundordnung schützen zu wollen, höhlen diese drei Figuren in atemberaubender Weise genau diese aus.

Beispielhaft verweise ich mal auf einen Nius-Artikel, der die 13 Aktionspunkte zur Demontage der Meinungsfreiheit, der Rechtsstaatlichkeit sowie weitere Freiheiten bespricht, sowie den YouTube-Blogger Kolja Barghoorn auf seinem Kanal »Aktion mit Kopf«, der noch mit einigen Zitaten der Herrschaften daher kommt.

Ich für meinen Teil frage mich, ob nicht langsam der Zeitpunkt für Art. 20, Absatz 4 GG (Widerstandsrecht der Bevölkerung) gegeben ist.

Übrigens: Ich habe heute noch eine E-Mail an die CDU/CSU-Fraktion geschrieben, ob sie so naiv sei zu glauben, daß das nicht auch gegen sie verwendet werde, und ob sie sich nicht mal dazu äußern könnten, so, wie es einige aus der FDP getan haben. – Nicht, daß ich glaube, daß da irgend etwas passiert! Maulhelden sind sie schon, so wie Söder beim politischen Aschermittwoch. Wenn's darauf ankommt, laufen sie weg wie feige Hunde mit eingeklemmten Schwanz.

14. Februar 2024
14. Februar 2024