15. September 2021
September 202115

Geht die Hyperinflation jetzt los?

Ich frage mich gerade, was das zu bedeuten hat, wenn die EZB verbal Medien angreift, die sich um die hohe Inflation sorgen, und dazu – zumindest laut Autor – zu sehr fragwürdigen Argumenten greift? Geht denen bei der EZB gerade – wie man so schön sagt – »der Arsch auf Grundeis«? Ich lese mittlerweile immer häufiger, daß wir bei der Euro-Geldpolitik schon längst den »Point of no return« überschritten hätten, und es eigentlich nur noch eine Frage der Zeit sei, daß der Euro so richtig knallt und alle Euro-Staaten (und den Rest der EU-Staaten natürlich mit) in die Katastrophe reißt. Vielleicht sind wir näher dran, als es uns Normalbürgern bewußt ist…

15. September 2021

Sprachdiktatoren am Werk

Während linke Politiker immer wieder betonen, niemand habe vor, den Leute die Sprache zu verbieten (Walter Ulbrich läßt grüßen!), gehen andere politisch Korrekte frisch ans Werk. Wie die Bild (mittlerweile hinter Paywall, Kommentar) Junge Freiheit berichten, haben die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden 143 Werke umbenannt. Begriffe wie Mohr, Zigeuner, Zwerg oder Mohamendaner werden verboten – entweder durch andere Begriffe, oder sie werden überdeckt! Bezeichnugen, die vom Künstler selber stammen, wären jedoch nicht geändert worden. Neben Zensur- und Bevormundungsvorwürfen kommt auch die Kritik, daß die Bilder unter ihren originären Namen bekannt und auch katalogisiert seien.

Der Blogger Hadmut Danisch berichtet, daß einige auf links gestrickte Städte »böse« Wörter »verboten« hätten oder »verbieten« wollen, zuletzt München. Was so ein »Verbot« bedeute, bleibe jedoch offen. Was passiert denn, wenn ich im Rathaus oder am Marienplatz das Wort »Neger« ausspreche?

Ich glaube, ich habe das schon mal hier im Blog geschrieben. Worte sind Syntax. Die kann man ändern. Die Semantik, die Bedeutung, überträgt sich auf das neue Wort. Statt »Nigger« und »Neger« sollte man erst »Schwarzer« sagen. Die negativen Erfahrungswerte, die mit dieser Personengruppe assoziiert sind, haben sich aber auf diesen neuen Begriff übertragen. Nun ist der auch nicht mehr erwünscht. »Dunkel pigmentierte Menschen« war mal in der Diskussion bei den Sprachdiktatoren. Das war wohl zu sperrig, jetzt versucht man, den amerikanischen Begriff »People of Color« zu etablieren, kurz »PoC«. Macht mal – bei mir drängt sich halt schon die syntaktische Assoziation mit den »Pocken« auf, dieser unschönen, Narben hinterlassenden und häufig tödlichen Krankeit, die zum Glück als ausgerottet gilt. Und ich werde nicht der einzige bleiben. Viel Spaß damit!

14. September 2021
14

Betrügerische Verpackungen

Zur Abwechselung mal etwas unpolitisches, von YouTube vorgeschlagen – wobei, dann vielleicht doch nicht ganz unpolitisch. Weil eigentlich der Verbraucherschutz soetwas verbieten sollte. Es geht um »Evil Packages«, betrügerische Verpackungen, aus verschiedenen Teilen der Welt. Manche sind wirklich, wirklich dreist. Viel Spaß!

Nachtrag: hier gibt es noch mehr; ich vermute mal, ist ein wiederkehrendes Thema des Kanals.

13. September 2021
13

WDR stellt Islamistin als Moderatorin ein

Was macht man mit einer jungen Frau, die es ganz toll findet, Kopftuch zu tragen, den Dschihad als etwas harmloses darstellt, als Mitglied der »Datteltäter« nach Charlie Hebdo in Frage gestellt hat, daß Satire auch den Islam thematisieren darf, die auf einer hetzerischen, antisemitischen Al-Quds-Demonstration in Berlin mitgelaufen ist, die jährlich die vom Iran finanzierte und vom Verfassungsschutz überwachte Hamburger Blaue Moschee besucht?

Der WDR weiß es: Er stellt sie als Moderatorin von Quarks & Co. ein. Was sagt eigentlich der Zentralrat der Juden dazu? Und ist das nicht widersinnig, daß eine Islamistin Wissenschaft präsentieren soll?

Laut Welt rudert sie ein wenig zurück. Aber nicht Taqīya vergessen: die Erlaubnis Mohammeds, gegenüber Ungläubigen zu lügen…

Siehe auch Junge Freiheit: Islamismusvorwürfe gegen WDR-Moderatorin: AfD fordert Konsequenzen

Nachtrag: Bild berichtet, daß der WDR den Sendestart mit der Frau erstmal(!) aussetzt – wahrscheinlich, bis Gras über die Sache gewachsen ist.

Nachtrag 2: Tichys Einblick hat noch einen Folgeartikel zu der Frau veröffentlicht, der ihre tiefe Verstrickungen mit dem Islamismus und Salafismus beleuchtet.

Bonus-Link: 11 Tricks und Methoden, mit denen ARD und ZDF die Öffentlichkeit manipulieren

10. September 2021
10

Wer zu niedrigen Blutdruck hat…

Wer zu niedrigen Blutdruck hat, sollte sich das jüngste Geschwurbel unseres Grüßaugusts durchlesen: »Wir sind ein Land mit Migrationshintergrund«. Den Lesern der Welt zumindest treibt der Artikel die Röte ins Gesicht, und zwar gehörig! Ich habe ihn vorsichtshalber erst gar nicht gelesen. Ich weiß ja, was Steinmeier für einen Müll von sich gibt, und die Zitate in den Kommentaren reichen mir schon…

10. September 2021

Gedankenspiele zum EU-Austritt

Ich habe mir schon gedacht, daß es nur eine Frage der Zeit ist, bis die Visegrád-Staaten die X-Frage ins Gespräch bringen. Zumindest erstmal als Drohmittel. Laut n-tv fängt das wohl gerade in Polen an, und Ungarn signalisiert Beistand. Ich hatte ja schon davon berichtet, daß die EU gerade versucht, die Verfassungen der Mitgliedsstaaten auszuhebeln und das EU-Recht als vorrangig zu etablieren. Zumindest deutsche Staatsrechtler sehen das mehr kritisch, denn die Ergänzungen zu unserem Grundgesetz ermöglichen es erst überhaupt, daß EU-Recht in Deutschland gilt. Folglich kann EU-Recht nicht über dem Grundgesetz stehen. Die EU kann sich nur soweit Souveränität an sich ziehen, wie es das Grundgesetz ihr erlaubt. Sie wird praktisch nur verliehen. Unser Bundesverfassungsgericht hat in bisherigen Urteilen sich selbst als letzte Instanz gesehen, wenn es dann aber davor zurückgewichen ist, davon Gebrauch zu machen und die Situation zu eskalieren. Ob das heutige Bundesverfassungsgericht dazu noch steht, würde ich aber nicht mehr unterschreiben. In Polen zumindest will am 22. September das dortige Verfassungsgericht seine Sicht der Dinge verkünden, und ich bin gespannt, was da herauskommt.

10. September 2021

Nochmal zu den Impfstoffen

Bei der Diskussion mit einem Kollegen über die Wirkungsweisen der verschiedenen Impfstoffe hat dieser mir einen Link zu einem interessanten Artikel aus Spektrum der Wissenschaft vom Anfang des Jahres gegeben. Aus ihm folge ich, daß ich einer großen Fehleinschätzung unterlag. Denn die von mir positiver als Biontech und Moderna gesehenen Impfstoffe Astrazenica und Johnson & Johnson sowie auch der russische Impfstoff Sputinik V arbeiten genau wie der neue indische Impfstoff auf DNA-Basis und müssen daher in den Zellkern vordringen. Die ersten drei tun dies mit Hilfe von modifizierten Adenoviren, die in der Ursprungsform auch in den Zellkern eindringen. »Mich macht das ein bißchen nervös«, wird ein Immunbiologe in dem Artikel zitiert. Zwar würde sich die DNA normalerweise nicht in die menschliche DNA integrieren, aber auszuschließen wäre es nicht, daß es vorkommt. Und diese Aussage macht mich auch nervös.

Kann man nur hoffen, daß bald klassische Totimpfstoffe auf den Markt kommen. Sie seien bereits in der Entwicklung beziehungsweise im Zulassungsverfahren, habe ich in anderen Quellen gelesen.

7. September 2021
07

Peter Scholl-Latour über den Islam

YouTube hat mir diese Tage ein kurzes Video von Peter Scholl-Latour über den Islam angeboten. Der wußte schon vor über 30 Jahre, was die heutigen Politiker und Gutmenschen nicht wissen oder wahrhaben wollen. Drei Minuten, die sich lohnen.

7. September 2021

DNA-Impfstoff

Ich hatte in letzter Zeit schon davon gehört, hatte aber gehofft, daß ich da etwas mißverstanden hätte. Nun berichtet der Focus davon, und die Beschreibung bestätigt meine Befürchtung: Indien hat einen neuen Impfstoff gegen das Corona-Virus entwickelt. Im Gegensatz zu Biontech und Moderna basiert er nicht auf mRNA, sondern auf DNA. Und die DNA muß nicht nur wie bei mRNA in die Zelle eingeschleust werden, sondern sogar in den Zellkern. Während ich in der Diskussion um die mRNA-Impfstoffe gelesen habe, daß die mRNA-Stränge angeblich nur eine begrenzte Lebensdauer haben und irgendwann von der Zelle abgebaut werden, verbleibt nach meinem bescheidenen Biologie-Verständnis die geimpfte DNA für den Rest des Lebens der Zelle im Zellkern, denn von der Zelle ist diese DNA dann nicht mehr von der originalen DNA zu unterscheiden. Auch wird sie dann bei einer Zellteilung mit dupliziert. Da kann man eigentlich nur hoffen, daß die Zelle durch die angestoßene Produktion der Spike-Proteine möglichst bald stirbt. Wenn nicht, hat man nicht ein ziemlich hohes Risiko, daß die Zelle zur Krebszelle mutiert?

Es hat schon eine gewisse Perversität an sich: Bei den mRNA-Impfstoffen hat man noch Befürchtungen zu zerstreuen versucht, daß die mRNA durch anwesende Retroviren mit ihrer Revers-Transkriptase in den Zellkern eindringen könnte, und hier macht man das zum Prinzip.

Interessanterweise stellt der Focus-Artikel nur die wirtschaftlichen Vorteile des neuen Impfstoffs in den Vordergrund. Auf etwaige Nachteile, insbesonders biologischer Art, wird überhaupt nicht eingegangen. Neben der oben schon erwähnten Frage, ob der Impfstoff das Krebsrisiko erhöht, wird überhaupt nicht erörtert, wie die DNA in den Zellkern gebracht wird. Schon bei den mRNA-Impfstoffen sind die Zusatzstoffe, die die Zellwand durchlässig machen und die die mRNA sicher in die Zelle bringen, Betriebsgeheimnisse der Impfstoffhersteller und Ziel wilder Spekulationen der Kritiker. Bei dem neuen indischen Impfstoff muß eine weitere Barriere überwunden werden. Was hoffentlich auch nur ein Übersetzungs- oder Darstellungsfehler im Focus-Artikel ist, ist die Aussage, daß die Immunzellen die Partikel des Impfstoffes aufnehmen würden. Soll das heißen, daß die Immunzellen mit der DNA angereichert werden oder sind mit den »Partikeln« nur die Spike-Proteine gemeint, die die anderen manipulierten Zellen produzieren? Man erinnere sich, daß das AIDS-Virus eben deshalb so gefährlich ist, weil er die Immunzellen angreift.

Ich frage mich auch gerade, worin sich rein konzeptionell ein so geimpfter Mensch noch von einer von Monsanto genmanipulierten Maispflanze unterscheidet, um es mal überspitzt zu sagen. Schreien die Grünen jetzt auf, wo sie (ausnahmsweise zu recht) über den Freilandeinsatz von genmanipulierten Organismen schimpfen? Ebnet dieser Impfstoff nun den Weg zu dem bislang ethisch abgelehnten genmanipulierten Menschen?

Zusammengefaßt: Es wird immer gruseliger!

7. September 2021

»Amerikanische« Afghanen

Wie ich erwartet hatte: Ein Teil der Afghanen, die die Amerikaner auf Millitärbasen in Deutschland gebracht haben, werden auch hier bleiben. Einige haben sich schon selber aufgemacht und hier in Deutschland Asyl (und soziale Hängematte) beantragt. Tichys Einblick berichtet von Gerüchten, nach denen die Amerikaner aussortieren, wer nach USA darf.

Im Netz machen sich Gerüchte breit, aus Ramstein dürften nur die weiterfliegen, die unverdächtig seien. Sprich: Die Amerikaner würden sich die guten Kräfte sichern und Kriminelle oder islamistische Aktivisten in Deutschland zurücklassen. Bisher beruhen diese Aussagen auf Hörensagen, entsprechende Anfragen laufen.

Die Ungelernten, die Faulen, die Kriminellen, die Religiösen – die werden bei uns und anderen »willigen« Ländern bleiben. Die Gebildeten, Aufgeschlossenen und Säkularen dürfen in die USA. Beim Nehmen gilt wie immer »America first«. Was man Trump angekreidet hat, war schon immer so und bleibt auch bei Biden so.

Der Außenminister der USA hat wohl schon zu einer Konferenz eingeladen. Ich sehe bildlich Heiko Maas(los) in seiner ganzen Borniertheit in der ersten Reihe stehen, fingerschnipsend wie ein Schulkind, ich, ich, ich, hier, hier, hier rufend, als gäbe es etwas zu verschenken.

Nachtrag: Der links-verblendete und -verblödete Stern beschwert sich, daß die Afghanen gegen ihren Willen in die USA ausgeflogen werden. Tja, so eine Hängematte wie in Deutschland werden sie dort nicht bekommen. Hat sich wohl schon herumgesprochen. Laut dem Artikel gibt es offenbar doch Zusagen der Amerikaner, daß sie die Afghanen nicht so einfach hier lassen.

Nachtrag 2: Ergänzungsartikel bei Tichys Einblick: Nun sind sie halt da/Afghanen in Ramstein – Deutschland hinter der Fichte