Nochmal Corona-Krise & Migranten

Nochmal ein Gedanke zu dem vorherigen Blog-Eintrag von mir: Wenn also 90% der Intensivpatienten Migranten mit »Kommunikationsbarriere« sind (und 50% Moslems – wenn ich die Junge Freiheit richtig verstehe) sind, dann gilt doch wohl ein ähnliches Verhältnis für die rund 125.000 zur Zeit Infizierten, oder nicht? Ich sehe zumindest keinen Grund, warum ein infizierter Migrant ein wesentlich höheres Risiko haben sollte als ein infizierter »Biodeutscher«/»Residenter«, zum Intensivpatienten zu werden. Das heißt doch als Konsequenz, daß der ominöse »Inzidenzwert« doch, die Migranten herausgerechnet, nur rund ein Zehntel wäre, und die Pandemie schon längst Geschichte?