10. September 2022
September 202210

»Niemand wird zum Gendern gezwungen«

Manchmal treibe ich mich auf Twitter herum – rein lesend, denn das Niveau ist oft so unterirdisch, da kann und will ich nicht mithalten. Beim Thema Gendern lese ich dann von Genderisten, deren IQ bei dem eines Pflastersteins angekommen ist, den Spruch, daß ja niemand zum Gendern gezwungen werde. Das ist ja schon mal falsch, wenn man sieht, was an den Unis oder was in woken Firmen, Organisationen und Behörden passiert (Klagen laufen ja schon).

Aber mal davon abgesehen: Wie dumm-dämlich die Argumentation ist, ist mir heute beim Einkaufen aufgefallen. Ich war heute mal zu Fuß unterwegs und bin zweimal in größerer Entfernung (mehr als 5 Meter) an Personen vorbeigekommen, bei denen ich schon gewußt habe, daß sie Raucher sind, bevor ich es gesehen habe. Ich habe es nämlich gerochen. Da dachte ich mir: Wenn Raucher genauso argumentieren würden wie die Genderisten, würden sie sagen, niemand würde gezwungen, sich eine brennende Zigarette in den Mund zu stecken. Habe ich aber noch nicht gehört. So blöd sind selbst die Raucher nicht. Die meisten (die, die nicht gleichzeitig Genderisten sind…) haben mittlerweile verstanden, daß sie die Luft verpesten und Nichtraucher belästigen und auch mitschädigen. Bei den Genderisten ist die Erkenntnis ihrer verbalen und schriftlichen Umweltverschmutzung noch nicht durchgedrungen und wird es vermutlich auch nie. Das mit den Kippen müssen allerdings die Raucher auch noch lernen…