16. Mai 2021
Mai 202116

Geistig behindert

Langsam drehen wirklich alle nur noch durch. Es gibt eine Sendung im ZDF, die nennt sich »Fernsehgarten«, und die kommt jeweils am Sonntag vormittag. Ich kenne die nur vom Hörensagen, bzw. gebe zu, daß ich mal beim Zappen vorbeigekommen bin, aber mein innerer Verblödungssensor hat da binnen weniger Sekunden Alarm geschlagen. Eine Unterhaltungssendung von denkbar flachstem Niveau.

Der Focus berichtet von der heutigen Sendung, daß ein Gast, eine Frau über 80, erwähnte, daß sie künstliche Kniegelenke habe und dadurch leicht behindert sei. Daraufhin die Moderatorin Andrea Kiewel (nach Nachfrage) ganz entsetzt: »Das nehmen wir gleich raus!« Gemeint war das »B-Wort«. Das was? B wie behindert. So schreibt der Focus, das sei nach Kievels Ansicht nicht mehr politisch korrekt!

Ich glaube, neben der körperlichen Behinderung des Gastes gibt es noch mindesten zwei weitere Behinderungen, und zwar geistige: Die der Moderatorin, und die der Zuschauer, die sich solch einen Scheiß noch anschauen. Den Focus möchte ich fast noch hinzunehmen, denn zu mehr Kritik, als die Moderatorin als »Sprach-Politesse« zu bezeichnen, hat es nicht gereicht.

Ich habe zwar schon mal von Political-Correctness-Terroristen gehört, die es diskriminierend fanden, jemanden als »behindert« zu bezeichnen, aber daß wir jetzt schon soweit sind, daß das aus Sendungen herausgeschnitten werden soll (zumindest nach Meinung der Moderatorin – tatsächlich ist es dringeblieben, ich habe mir in einem masochistischen Akt den Ausschnitt in der Mediathek angeschaut), das hätte ich nicht gedacht.