4. April 2022
April 202204

Es ist noch nicht vorbei

Es mag sicher auch an dem sehr schlechten Wetter gelegen haben – kalt, naß, stürmisch –, daß die montägliche lokale Demo gegen die drohenende Impflicht und überbordenden Maßnahmen heute schlecht besucht war – so wenige, daß wir nicht einmal auf der Straße demonstrieren durften (wie könnte es auch anders sein, als daß es in der Hochburg der Bürokratie eine Verordnung gibt, die eine Mindestzahl dafür vorschreibt…). Laut Organisatorin umfaßt die Whatsapp-Gruppe (die ich nicht kenne) rund 350 Teilnehmer, und davon war heute nur ein kleiner Bruchteil dabei. Für viele scheint das Thema »gegessen« zu sein.

Aber das ist es nicht. Die Gruppe der links-grünen Coronazis im Bundestag bäumt sich nochmal auf. Sie haben zwar erkannt, daß ihr Vorschlag zu einer Impfpflicht ab 18 keine Mehrheit im Bundestag finden wird, aber aufgeben wollen sie nicht. Ihr perider Plan ist, einen anderen Vorschlag, die Impfpflicht ab 50, aufzugreifen, und erstmal umzusetzen. Für die anderen soll es lediglich eine »Beratungspflicht« geben. Im Herbst wollen sie dann ein zweites Gesetz machen, daß dann auch alle anderen Erwachsenen zur Impfung verpflichtet. Damit ist auch klar, daß dieser angebliche »Kompromiß«-Vorschlag keiner ist, sondern nur Salamitaktik und Blendwerk derart primitiv, daß nicht einmal die CDU/CSU-Fraktion darauf hereinfällt. Sollte die Regierungsparteien jedoch von der Nichtausübung des (illegalen) Fraktionszwangs abrücken, könnte es aber dennoch sein, daß der Vorschlag durchkommt.

Übrigens wollen die Coronazis natürlich auch ein Impfregister einführen, damit jeder Bundesbürger genauestens überwacht und mit Bußgeldern bedacht werden kann. Zurecht zeigt ein AfD-Landtagsabgeordneter in einem Tweet die dreckige Doppelmoral der linken Bande auf: Flüchtlinge zu registrieren, ist eine Unmöglichkeit, alle Bundesbürger in ein Impfregister einzutragen, überhaupt kein Problem! Da sieht man mal wieder, was die deutschen Bürger für einen Stellenwert bei Links-Grün besitzen…