23. Juli 2022
Juli 202223

Die Regenbogenfahne ist die neue Nazi-Flagge

Der Bundestag läßt auf dem Reichstag die Regenbogenfahne hissen. Wie sich die Geschichte sich wiederholt: Was vor neunzig Jahren die Nazi-Hakenkreuz-Flagge war, ist heute die Regenbogenfahne. Sie weht jetzt wieder vor allen öffentlichen Gebäuden, jetzt gar beim wichtigsten, dem Bundestag. Der Staat, der per Grundgesetz, nicht zuletzt aus den Lehren des Dritten Reiches, zur Neutralität verpflichtet ist, übernimmt wieder einmal eine Ideologie einer Minderheit, die denen anderen vorschreiben will, was sie zu tun und zu denken haben, und will sie durchdrücken, vom Kindergarten über die Schulen bis ins Strafrecht. Es ist schon derbe Ironie, daß gerade die Verfechter dieser Ideologie, die der AfD als nichtdemokratisch beschimpfen, selber die übelsten Täter sind.

Immer daran denken: Rot und Grün sind das neue Braun! Und auch daran, daß Ihr, die Mehrheit da draußen, das durch Eure Wahlentscheidung erst möglich gemacht habt!

Nachtrag: Die Junge Freiheit berichtet, daß das Familienministerium unter der Grünen Lisa Paus eine als »Progress« bezeichnete Version der Regenbogenfahne gehißt hat, die bei Linksradikalen besonders beliebt ist. Problem ist nur, daß diese Fahne nicht gehißt werden darf, sie sei nicht von dem Flaggenerlaß des Innenministeriums gedeckt. Was passiert? Nichts. Gesetze und Regelungen sind offenbar nur für die Bürger verpflichtend…

Übrigens läßt sich diese »Progress«-Flagge zu einem Hakenkreuz zusammensetzen. Ich setze hier keinen Link, sonst kommt irgendein Spinner und zeigt mich an, ich würde verbotene Symbole zeigen/verlinken (man denke an den schwachsinnigen Ärger bis zu Gericht mit dem Hakenkreuz und dem Mülleimer, den es in Deutschland gab). Es ist aber nicht schwer, das mit Google zu finden.