Sarrazin soll aus der SPD ausgeschlossen werden

Sarrazin soll jetzt wegen seines letzten Buches »Feindliche Übernahme: Wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht« aus der SPD ausgeschlossen werden. Ein SPD-Schiedsgericht hat das jetzt so entschieden, Sarrazin will sich aber durch die Instanzen klagen. Dem Schiedsgericht nach seien die Thesen in seinem Buch mit den Grundsätzen der Sozialdemokratie unvereinbar. Wie, die haben Grundsätze? Ist mir bislang noch nicht aufgefallen. Etwa Sachen zu versprechen und sie nicht einzuhalten, kurz vorher zu kneifen? Sei's drum. Ich glaube, die Sozialdemokraten werden ihre Anbiederung an den Islam erst aufgeben, wenn Islamisten ihnen die Köpfe abschneiden. Dann werden sie merken, daß der Islam den Sozialismus ähnlich schätzt wie das Judentum, das Christentum, den Atheismus und die Homosexualität. Vorher werden sie aber noch gegen die 5%-Hürde ankämpfen – und verlieren.