Reiche und Nichtreiche

Ist man mit 30.000€ Gehalt reich? Finanzminister Olaf Scholz meint: nein. Ich würde ihm zustimmen, wenn es um ein Jahresgehalt ginge. Geht es aber nicht. Es geht um ein Monatsgehalt, besser gesagt, um das Monatsgehalt von ihm und seiner Frau, welches auf eben diese rund 30.000€ geschätzt wird. Nein, er sei nicht reich, und er sei auch nicht einmal Teil der oberen Mittelschicht. So sagte er das in einem Interview in der ARD (Bild).

Viel Aufruhr gab es nicht, ich habe das per Zufall in einem Leserkommentar entdeckt. Wenn ich daran denke, was es für ein Geschrei gab, als Friedrich Merz nicht zugeben wollte, daß er Millionär ist, tage- wenn nicht wochenlang, auch aus den Reihen des SPD (z.B. Ralf Stegner). Daß Scholz Millionär ist, kann man sich an den Fingern abzählen. Sicher hat er nicht immer soviel verdient, aber er ist ja nicht erst seit gestern dabei. Während Merz ja nicht bestreitet, kapitalistisch orientiert zu sein, ist Scholz Kanzlerkandidat einer <15%-Partei, deren Spitze aus Esken und Walter-Borjans eher einen sozialistisch-kommunistischen als sozialdemokratischen Kurs fährt. Aufschrei von Linken gibt es dennoch nicht – hey, was wären die dummen Linken ohne ihre eingebaute Doppelmoral?