Polizei-Fakenews

Bezüglich Stuttgart habe ich noch genau die Szene von der Pressekonferenz vor meinem geistige Auge, wo der Polizei-Mensch sagt, daß die Situation durch die Kontrolle eines Deutschen mit weißer Hautfarbe ausgelöst worden sei (hier nachzulesen). Das sollte und hat den Eindruck hinterlassen, daß es also ein sogenannter Biodeutscher, ein Deutscher ohne Migrationshintergrund gewesen sei. Durch ein YouTube-Video habe ich gerade erfahren, daß dies eben nicht der Fall ist. Der in dem Video erwähnte Artikel der StZ schreibt:

Bei dem Tatverdächtigen, dessen Personenkontrolle am Anfang der Ereignisse stand, habe es sich um einen Deutschen Staatsbürger mit Migrationshintergrund gehandelt, teilt die Polizei auf Anfrage mit.

Ich sehe das mittlerweile so, daß es hier die übliche Clan-Zusammentrommelei gegegeben hat, nachdem eins ihrer Mitglieder in polizeiliche Bedrängnis geraten ist – wie neulich auch in Duisburg Marxloh, nur halt heftiger. Das haben dann vermutlich auch Antifa-Leute mitbekommen und die haben dann bei den Krawallen und Plünderungen fleißig mitgemacht.

Wenn die Polizei schon von den Migranten keinen Respekt mehr zu erwarten hat, dann sollte sie sich vielleicht mal darum kümmern, daß ihnen nicht auch noch der Respekt der alteingesessenen Bevölkerung verloren geht. Sie könnte zum Beispiel aufhören, mit Verdrehungen oder Unterschlagung von Informationen zu arbeiten.