Neuer Film mit Superstar Jens Spahn: Flucht aus Wuppertal

Nach den beiden Erfolgsfilmen »Flucht aus New York« (eigentlich »die Klapperschlange«) und »Flucht aus L.A.« kommt jetzt – auf YouTube – der dritte Teil »Flucht aus Wuppertal«, mit Jens Spahn in der Hauptrolle…

Jens Spahn war zu einem CDU-Wahlkampfauftritt nach Wuppertal gekommen. Womit er wohl nicht gerechnet hatte, war das Empfangskomitee von Gegnern der Corona-Maßnahmen. »Hau ab« und dergleichen schallte es ihm entgegen. Am Schluß kam es noch zu einer Aktion, die filmisch festgehalten wurde. Drei Leute hatten sich vor dem Dienstwagen niedergelassen und es an der Wegfahrt gehindert. Ich verstehe diese Aktion nicht, weil sie ja diametral zu den Sprechchören stand, aber egal. Wie zu erwarten, wurden sie dann irgendwann von der Polizei weggetragen. Sekunden später kam der Minister samt seiner Personenschützer, wohl aus einem geschützten Ort kommend, schnellen Schrittes zu dem Fahrzeug, stiegen ein und fuhren mit viel Gas davon. Diese Schlußszene fand ich wirklich bemerkenswert. Man hat wirklich den Eindruck, daß die Personenschützer sich nicht Herr der Lage glaubten, bei einer Handvoll Demonstranten. Symbolik für einen Staat, in dem die »politische Elite« in einer in einem geschützen, abgeschirmten Universum lebt, weit, weit weg von der realen Welt der ganz normalen Bürger, und gar nicht mehr realisieren, was sie mit ihrer Politik anrichten.

Übrigens gab es auch in anderen NRW-Städten Proteste bei Spahn-Auftritten. Auf YouTube und anderswo kursieren auch weitere Termine in NRW mit dem Aufruf, ihn dort mit Protest zu empfangen.

Hier noch mehr Footage aus Wuppertal