Man merkt…

Man merkt, daß der Wahlkampf beginnt, wenn die merkel-gewogene Bertelsmann-»Stiftung« eine »Studie« herausgibt, in der jeder als rechtsradikal beschimpft wird, der die Migrationspolitik kritisiert oder einen Rest Nationalgefühl inne hat, und auch natürlich festgestellt wird, daß unter den Wählern der Parteien der Anteil dieser »rechtsradikalen« Leute bei der AfD mit Abstand am größten sei. Was für ein mieses, dreckiges Framing. Die Welt-Leser honorieren das auch entsprechend in ihren Kommentaren.