Keine Genehmigung für Muezzin-Rufe notwendig?

»Eine Islamisierung findet nicht statt«, heißt es ja immer von den Gutmenschen. Die hessische Landesregierung ist nach einem Bericht der Jungen Freiheit (siehe auch Frankfurter Rundschau) der Meinung, daß Muezzin-Rufe, mit oder ohne Lautsprecher, keine Genehmigung bräuchten. Von negativer Religionsfreiheit und dem Prinzip, daß das Recht des einen endet, wenn er das Recht des anderen beeinträchtigt, hat die zuständige Ministerin der Grünen offenbar noch nichts gehört. Und daß die größere, mitregierende »konservative« Koalitionspartei CDU offenbar keine eigene Meinung dazu hat (zumindest aus den Artikeln nicht erkennbar), ist auch bezeichnend. Nun ja, früher oder später wird das beim Bundesverfassungsgericht landen. Und nachdem der auch schon auf Links gebürstet ist, kann man schon ahnen, wie das ausgehen wird.