Gewalttaten von Migranten

Was für die meisten Bürger offensichtlich ist, braucht bei den Politikern erst eine aufwendige Analyse von sogenannten Kriminologen. Nämlich, daß Deutsche deutlich öfter Opfer von Migranten werden als umgekehrt. Aber allein die Tatsache, daß der Artikel sich lange damit beschäftigt, wie überhaupt gezählt wurde, läßt mich an der Aussagekraft der genannten absoluten Zahlen zweifeln. Es wird schon nicht erklärt, was sie genau unter einem »Deutschen« verstehen. In der Regel werden dort ja Migranten oder Nachkommen von Migranten, die eingebürgert worden sind, mit eingereiht. Auch ist mir nicht klar, wie das klassifiziert wird, wenn jetzt eine Straftat von einer Gruppe begangen wird, die zum Beispiel aus zwei Türken und einem eingebürgerten Deutschtürken besteht. Zuletzt ist natürlich bei der Interpretation der Zahlen das Zahlenverhältnis zwischen Deutschen und Migranten zu berücksichtigen. Das stellt nochmal einen erheblichen Faktor bei der Kriminalität der Migranten dar.

Immerhin sehe ich das als leicht positiv, daß der Vorwurf der sehr hohen Migrantenkriminalität nicht mehr wie früher einfach in die rechte, ausländerfeindliche Ecke gestellt wird.