Die blöden Grünen

Katrin Göring-Eckhardt ist ja noch nie durch besonders hohe Intelligenz aufgefallen. Sie fordert den Wirtschaftsminister auf, etwas gegen die Verödung der Innenstädte zu unternehmen..

Ich lese ja bei solchen Artikeln gerne, was das gemeine Volk dazu sagt. Hier herrscht – wie bei mir – völliges Unverständnis, denn das ist kein Corona-Problem an sich, sondern das hat bloß die Entwicklung beschleunigt.

Die Grünen trommeln seit Jahren dafür, die Autos aus den Innnenstädten zu entfernen, und, so wie die Leser schreiben, haben sie dort, wo sie in den Stadträten und als Bürgermeister die Macht haben, den Worten auch Taten folgen lassen. So würde man in Bonn als Besucher überhaupt keinen kostenlosen Parkplatz mehr bekommen. Das führt dann natürlich tatsächlich dazu, daß sich die Leute aus der Peripherie überlegen, ob sie wirklich in die Stadt wollen. Zudem wollen die meisten auch nicht eine größere Anschaffung (im physikalischen Sinne – Gewicht oder Umfang), mit öffentlichen Verkehrsmitteln stundenlang nach Hause schleppen.

Ein anderer Teil nennt auch als Grund, nicht mehr in die Stadt zu wollen, daß sie keine Lust haben, sich von den Horden in der Stadt herumlungernden (meist aus Afrika stammenden) Migranten belästigt werden zu wollen. Das geht mir auch so. Sehe ich solch eine Gruppe, wechsele ich möglichst die Straßenseite.

Beides führt dazu, daß die Läden nicht mehr genügend Umsatz machen. Die in der Stadt lebenden Kunden reichen halt nicht, und da auch zunehmend migrantisch und einkommensschwach, haben insbesonders die höherwertigen Geschäfte (von »exklusiven« will ich gar nicht sprechen) das Nachsehen. Sie schließen als erstes, und das zieht den Rest nach unten. Am Ende bleiben Dönerbuden, Shisha-Bars, Spielhöllen und 1€-Schnäppchen-Geschäfte.

Einige bringen auch die eigenen Worte von Göring-Eckhardt wieder in Erinnerung:

Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich darauf!

Das sind nun die darstischen Änderungen, dann freue Dich, Katrin, doch endlich und jammere nicht so herum wie ein Waschlappen!