Blödes Bauchgefühl

Ich weiß nicht. Seit dem Urteil gestern habe ich wirklich das blöde Bauchgefühl, daß wir am Vorabend eine sozialistisch geprägten Ökodiktatur stehen. Alle staatlichen Organe, ob Behörden oder höchste Gerichte, sind schon unterwandert. Dazu eine Presse, die Annalena so bejubelt wie vor 80-90 Jahren den Adolf und mit Kritikern ebenso umgeht. Ergänzt wird das durch »NGOs«, die lautstark die angebliche Meinung der Bevölkerung vertreten, tatsächlich von den links geführten Ministerien und/oder ausländischen Geldgebern (Stichwort Soros, Gates) gesteuert sind. Weiter geht es mit einem immer weiter zensierten und reglementierten Internet, mit einem »Deplatforming« verbunden – man zensiert Kritiker und nimmt ihnen den Zugang zu den Massendiensten wie Facebook, YouTube und Twitter weg, man bedrängt Banken, den ihnen die Konten zu schließen, und Arbeitgeber, sie aus ihren Jobs zu entlassen. Zuletzt noch die Prügeltruppen der Antifa, die der SS nichts nachstehen, und Eigentum und die Personen selbst angreifen. Auf staatlicher Ebene haben wird die paramilitärischen Prügeltruppen, die euphemistisch noch als »Bereitschaftspolizei« bezeichnet werden und sich in ihrem Verhalten bei Demonstrationen immer mehr den Prügelknaben annähern, die wir im Fernsehen aus Weißrußland zu sehen bekommen.

Sehenswert ist übrigens ein an die Deutschen gerichteter Appell und Warnung des Schweizer Abgeordneten Roger Köppel auf dem Fratzenbuch, bekannt in Deutschland auch durch viele Auftritte in Talkrunden (irgendwo habe ich im Hinterkopf, daß der aber im ÖR auch schon zur persona non grata wie die AfD-Leute erklärt wurde).