Bevölkerungsaustausch

Der von den Mainstream-Medien mit allerhand negativen Titeln (»Verschwörungstheoretiker« ist noch die harmloseste) belegte Historiker Thorsten Schulte fordert in einem Video Annette Kahane zu einem Dialog auf. Das ist die ehemalige Stasi-Spitzelin und Chefin der linksextremen, hetzerischen, vom Bund mit Millionen Euro geförderten Antonio Amadeu Stiftung, von der ich hier auch schon öfter berichtet habe. Anlaß war eine Pressekonferenz im Kontext der Milliarde Euro gegen Rechtsextremismus, in der sie jegliche »Verschwörungstheorien« mit Antisemitismus in Verbindung gebracht hat. Daß das selbst eine Verschwörungstheorie ist, sei dahingestellt und auch gar nicht der Punkt, warum ich darüber schreibe.

Beim Schauen hat sich mir eine weitere Verschwörungstheorie im Zusammenhang mit der Massenmigration nach Europa im allgemeinen und Deutschland im speziellen aufgedrängt, die ich bislang so nicht kannte, aber die für mich durchaus einen Sinn ergeben könnte. Ich tituliere die mal mit »späte Rache«. Ich frage mich, ob Schulte absichtlich diese Fährte gelegt hat, so als eine Art Trojanisches Pferd, denn ich kann mir nicht vorstellen, daß mit einer derart verblendeten Kahane eine sinnvolle Diskussion geführt werden könnte.