Tages-fake-schau

In der gestrigen 20-Uhr-Tagesschau (21.4.) gab es mal wieder eine tolle Demonstration der politisch korrekten Desinformation durch den Staatsfunk. Es ging um die furchtbaren Attentate auf Sri Lanka. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Regierung von Sri Lanka schon längst bekanntgegeben, daß sie Terroristen dahinter vermuten, die sich berufen fühlen, das Werkzeug Allahs und Mohammeds zu sein, und es wurde eine Terrorgruppe namens NTJ genannt – man konnte das schon in vielen Internet-Nachrichtenportalen lesen. Dennoch vollbrachte es die Tagesschau tatsächlich, minutenlang über den seit 10 Jahren beigelegten Terrorismus der Tamilen zu berichten, die sich damals separieren wollten. Interessanterweise erklärt die Tagesschau selber, daß die Christen nur rund 7% der Bevölkerung ausmachen und daß in dem jahrzehnte dauernden Konflikt mit 100.000 Toten die damaligen Terroristen die Christen nicht im Visier hatten. Warum also wird er dann so breitgetreten, wenn er offenbar irrelevant ist?

Die Möglichkeit eines islamisch motivierten Anschlags wurde zwar von der Tagesschau kurz thematisiert, aber gleichzeitig behauptet, die Regierung hielte sich diesbezüglicher Aussagen sehr zurück (was aber durch die Erwähnung der NTJ wohl nicht ganz stimmen kann). Die Tagesschau spricht stattdessen abstrakt von »Extremisten«. Das ist ziemlich unglaubwürdig. Wenn ich jemanden als Extremisten festnehme (und laut Tagesschau waren es bereits acht, inzwischen sind es 24), dann weiß ich doch als Behörde, welchem Extermismus diese Leute nachgehen, oder???

Es ist also offensichtlich, daß die Tagesschau hier einen geistigen Pfad von dem aktuellen Anschlag zu den damaligen Terror in den Köpfen der Zuschauer ablegen wollte, um das politisch korrekte Narrativ des ach so friedlichen Islams und der geistig verwirrten Einzeltäter bei den islamischen Anschlägen in Europa und anderswo aufrechtzuerhalten.

Einfach nur widerlich.