Propaganda-Schlacht

Wahnsinn! Die Politiker, der ÖR, die sonstigen sogenannten Main-Stream-Medien und auch die EU selbst schießen aus allen Rohren, völlig in Panik. Ein YouTuber (nennt sich Rezo) bringt ein kritisches Video gegen die CDU – inhaltlich nicht mal wirklich gut, aber mit Quellenangaben –, und die CDU dreht völlig am Rad.

Ich glaube, langsam ist der Punkt erreicht, an dem die großen Parteien merken, daß sie »die Menschen« nicht mehr »erreichen«. Sie wollen sich aber wohl nicht eingestehen, daß ihnen einfach niemand mehr glaubt. Und wenn doch, dann nicht deshalb, weil ihre Lügen mittlerweile so von der sichtbaren, erlebbaren, nach-google-baren Wirklichkeit und Fakten abweichen und selbst von Leuten mit einfacherem Verstande durchschaut werden, sondern weil es die bösen Fake-News aus dem Internet gibt. Und deshalb fällt ihnen nichts mehr ein als noch mehr Lügen zu verbreiten, speziell über die ach so tolle EU, ihre Errungenschaften und natürlich ihre Alternativlosigkeit (kennen wir…). Und in spürbarer Verzweiflung und mit den plattesten Sprüchen wollen sie auch noch die letzten ihrer verstandlosen Wahllemminge, äh, Stammwähler mobilisieren.

Ich bin wirklich gespannt, wie die Wahl ausgehen wird, nicht nur international, sondern speziell in Deutschland. Der Spiegel hat schon mal durchsickern lassen, daß die SPD vermutlich rund 12% verlieren wird (was einen Verlust von etwa 40% der Stimmen darstellt) und die CDU rund 6% (ich hoffe, es werden da noch mehr).

Wie gut die Vorhersagen sind, ist unklar, Spiegel selbst schreibt von 2,5 Prozentpunkten Toleranz. Interessanterweise werden sie in den letzten Jahren immer schlechter. Ob die Trump-Wahl, der Brexit oder die jüngste Parlamentswahl in Australien – es häufen sich die Fehlprognosen. Vielleicht lügen die befragten Leute mittlerweile aus Frust oder gar Angst zurück. Vielleicht werden die Zahlen aber auch bewußt oder unbewußt (durch Annahmen, die indirekt die eine oder andere Partei begünstigen) manipuliert. Ich traue denen heute mittlerweile alles zu.

Schau'n wir mal…