NZZ wie »Westfernsehen«

In einem Tweet schreibt Hans-Georg Maaßen:

Für mich ist die NZZ so etwas wie »Westfernsehen«

und verlinkt auf einen Artikel der NZZ, daß die Deutschen zunehmend in den Großstädten zur Minderheit werden. Er ist offenbar der Meinung, daß man soetwas in den deutschen »Mainstream-Medien« nicht zu Gesicht bekommen würde. Ich bin zwar nicht der beste Freund von Hans-Georg Maaßen, aber hier stimme ich ihm zu, denn auch ich besuche mittlerweile regelmäßig die NZZ, um mal eine ungefiltertere Sichtweise auf die deutschen Verhältnisse zu bekommen.

Durch die Welt bin ich auf den Tweet gestoßen. Sie läßt die Aussage von sich aus unkommentiert, zitiert aber zwei aufgebrachte Politiker. Aber außer Geifern können die auch nichts. Liest man in die Leserkommentare herein, wird dem Herrn Maaßen weitestgehend rechtgegeben. Als jüngstes Beispiel wird da gerne auf die mutmaßliche Vergewaltigung einer Frau durch vier junge Männer auf Mallorca verwiesen, die in den deutschen Medien fast durchgängig als Deutsche, in der spanischen aber als Deutschtürken bezeichnet werden, die vermutlich mit dem aggressiven islamischen und arabischen Weltbild aufgezogen wurden.

Nachtrag: Siehe auch Berichterstattung in der Jungen Freiheit.