Fake-Fake-News

Das neue Narrativ heißt:Die Aussage »Merkel hat 2015 die Grenzen geöffnet« sei Fake-News.

Was wiederum Fake-News sind, also Fake-Fake-News. Verbreitet zum Beispiel durch den Focus im Kontext der Enthüllungen der »AfD-Aussteigerin« Franziska Schreiber (besonders perfide die Behauptung, man habe sich das in der AfD ausgedacht), beim Spiegel, oder beim Staatssender ARD (»Faktenfinder«, wohl die größte Propagandaschleuder überhaupt…).

Behauptet wird, daß mit dem Schengen-Raum die Grenzen ja abgeschafft wurden, deshalb habe Merkel ja gar nicht die Grenzen öffnen können, sie seien ja schon offen gewesen. Das ist natürlich völliger Blödsinn. Die Grenzen existieren weiterhin, ob sie nun kontrolliert werden oder nicht. Nur EU-Bürger dürfen innerhalb des Schengen-Raums die Grenzen ohne Wenn und Aber überschreiten (mögen noch Schweizer oder Bürger anderer Anrainer-/assoziierter Staaten hinzukommen, spielt dafür aber keine Rolle). Fakt ist, daß visumspflichtige Ausländer die Schengen-Binnengrenzen nicht beliebig überqueren dürfen, ein Visum z.B. für Deutschland berechtigt nicht zur Einreise beispielsweise nach Österreich.

Ohne explizite Zustimmung Merkels bzw. der Bundesregierung hätten die Migranten 2015 also die Grenze nach Deutschland nicht legal überschreiten dürfen, da sie ja nicht Angehörige von Staaten waren, die von der Visumspflicht für Deutschland ausgenommen sind.

Somit muß man ganz klar sagen, daß Focus, Spiegel und die Tagesschau hier mit Absicht eine dreiste Lüge verbreiten, um die Merkel-Kritiker zu diskreditieren.