Dumm, dümmer, Merkel

Geht es noch dümmer? Merkel verteidigt ihre Flüchtlingspolitik damit, daß Deutschland nicht nur seinen eigenen Wohlstand pflegen könne. Man kann ja durchaus der Meinung sein, daß es nicht reicht, seinen eigenen Wohlstand zu pflegen. Nur mit der Aufnahme von Millionen von Migranten macht man das gerade nicht. Man pampert eine kleine Auswahl von Leuten, von denen nicht wenige sich dieses Privileg mit illegalen Mitteln erschlichen haben und nicht die Absicht haben, sich durch Assimilation und Arbeit dafür zu bedanken. Der Mehrheit da draußen, die zehn, hundert Millionen, gar Milliarden armen Menschen hilft das nicht, gar nicht. Im Gegenteil. Ein Euro ausgegeben in der Dritten Welt ist wahrscheinlich soviel wert wie 10 oder 20 Euro hier. Und bis vor kurzem hieß es noch, man bräuchte die Migranten (als »Fachkräfte«), um unseren Wohlstand zu sichern. Ja, was denn nun? Einfach nur eine verlogene Drecksbande.