Anglerpech

Tja, bei den ehemaligen großen Volksparteien, aber auch bei den Grünen, werden Moslems bekanntlich hofiert, mit Samthandschuhen angefaßt, kritische Themen wie das Kopftuch, Scharia oder der politische Islam nicht angesprochen und verdrängt. Warum? Weil sie auf deren Stimmen aussind. Gerade die linksorientierten Parteien fördern die Migration, weil sie glauben, die Migranten würden sie aus Dankbarkeit wählen und ihnen so stabile Mehrheiten besorgen.

Welch ein Irrtum.

Man schaue sich das Wahlverhalten der Umworbenen an, zum Beispiel in ausgewählten Stimmbezirken von Duisburg 1001 und 602. 8,2% für die CDU, 17% für die SPD (für's Ruhrgebiet ein äußerst schlechter Wert), für die Grünen 13%. Lediglich für die Linken ein Plus. Und fast 36% die BIG-Partei. Eine Partei, von Türken gegründet, angeblich Erdogans AKP nahestehend, vom Namen, von der Ideologie und vielleicht auch mehr. Die niedrige Wahlbeteiligung von um die 23% begünstigt in der Regel kleine und Kleinstparteien, auf der anderen Seite ist dann aber die absolute Zahl der Wähler der CDU, SPD und Grünen dann aber auch besonders gering.

Es ist mehr als offensichtlich, daß hier keine Integration in die westliche Lebensweise und in die westlichen »Werte« gibt, stattdessen Parallelkulturen entstehen. Aber das kommt für Realisten auch nicht unerwartet, man muß ja zum Beispiel nur mal über die Grenze in die Niederlanden schauen. Da ist dieser Prozeß schon deutlich vorangeschritten. Nur unsere Politiker begreifen das nicht. Sie meinen wohl, bei uns sei das natürlich anders, weil sie besser und schlauer seien. Wie mit dem Kommunismus, der schon 100mal gescheitert ist, aber der 101. Versuch soll dann gelingen!